Energiewende soll auf die Tagesordnung

Vor großen Herausforderungen stand die CDU-Ratsfraktion Anröchte nach der erfolgreichen Kommunalwahl im zurückliegenden September, schaute Vorsitzender Mattias Bürger jetzt zum Auftakt des Sommergespräches mit der Patriot-Redaktion zurück. Mit dem Bürgervotum gab es personelle Veränderungen in der Fraktion: Erfahrene Politiker schieden aus und machten Platz für junge Kräfte. Zudem forderte die Corona-Pandemie ihren Tribut. Anstatt des persönlichen Austausches fanden Video-Konferenzen statt. Dazu merkte Bürger an: „Die positiven Seiten dieser Tagungen via Internet, werden wir allerdings in Zukunft weiterhin nutzen.“

Nach diesem kurzen Rückblick schauten Mattias Bürger, sein Stellvertreter an der Fraktionsspitze, Thomas Gerwin, und Ratsfrau Henrike Freitag auf einige politische Themen, die in der Zukunft zu beraten sind.

„Viel Luft nach oben bei Attraktivität der Spielplätze“

Anröchte – Mit wenig Verständnis hat die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Anröchte zur Kenntnis genommen, dass die anderen Fraktionen und der Bürgermeister den Antrag auf Erstellung eines Spielplatzkonzeptes und die damit einhergehende Aufstockung der finanziellen Mittel hierfür abgelehnt haben, heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber unserer Zeitung. Zur Erinnerung: In der Ratssitzung am 23. Februar stellte die CDU den Antrag, zur Erstellung eines Spielplatzkonzeptes und Einstellung von 15 000 Euro pro Jahr für die Verbesserung aller Spielplätze in der Gemeinde.

Digitale Zukunft im Blick

Anröchte – Zum ersten Male tagt am heutigen Dienstag, 16. März, um 18 Uhr im Bürgerhaus der vom Gemeinderat Anröchte neu formierte Ausschuss für Mobilität, Klima und Digitalisierung. Für dieses neue politische Gremium setzte sich die CDU-Fraktion ein und erntete dafür von Seiten der SPD, B90/Die Grünen und der FDP Unterstützung. Vor der Sitzungspremiere fragte der Patriot beim stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Fraktion, Thomas Gerwin, nach, dem die Aufgabe des Vorsitzenden des Ausschusses bereits übertragen wurde.

Gemeinde Anröchte: Haushaltsplan weist in die Zukunft

Schon beim Zuhören der Haushaltsreden, die die Anröchter Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD, Bündnis-Grünen und der FDP am Dienstag im Rat hielten, war die spätere Entscheidung über das zukunftsweisende Zahlenwerk klar: Einstimmig sprachen sich die Politiker für den Etat aus, nachdem Bürgermeister Alfred Schmidt die Politik zum Votum dazu aufgerufen hatte

Die Erfahrenste trifft den Jüngsten

Die Stimmzettel sind abgegeben, die Wahl ist entschieden und der Rat der Gemeinde beschlossen. Man könnte den Eindruck gewinnen, die Politik sei für die nächsten fünf Jahre ins Rathaus zurückgekehrt und die Einflussnahme des Bürgers vorbei. In Wirklichkeit beginnt der Apparat der Kommunalpolitik erst hochzufahren – mit neuen und „alten“ Gesichtern. Für unsere Zeitung haben sich das jüngste und das erfahrenste Ratsmitglied getroffen

CDU fordert Ausschuss für Klimaschutz und Digitalisierung

Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Anröchte stellt die ersten Weichen für die neue Wahlperiode. Zunächst besetzten die Christdemokraten die Spitzenpositionen: Mattias Bürger als Vorsitzender und Thomas Gerwin als Stellvertreter wurden in ihren Ämtern bestätigt. Die Aufgaben der Schriftführerin hat nun die neue Ratsfrau Henrike Freitag inne, berichtete Bürger im Gespräch mit unserer Zeitung.

Von glücklich bis schmerzhaft

Von „rundum glücklich“ bis hin „wir stehen noch gut da“, kommentierten am Montag die Vorsitzenden der vier Fraktionen im Gemeinderat Anröchte, Mattias Bürger (CDU), Martin Fischer (SPD), Tom Borgelt (B90/Die Grünen) und Udo Schniedertöns (FDP) den Ausgang der Kommunalwahl in der Gemeinde Anröchte. Insbesondere bedauerten die Sozialdemokraten, die Grünen und die FDP, dass es ihnen nicht gelungen ist, die absolute Mehrheit der CDU-Fraktion zu knacken.

CDU-Mehrheit nicht gebrochen

Das war knapp! Nur um Haaresbreite hat sich die CDU die absolute Mehrheit im Rat der Gemeinde Anröchte gesichert. Mit 50,46 % der Stimmen (2469 an der Zahl) darf sie auch in der kommenden Wahlperiode alleine regieren. Der Verlust um rund zwei Prozentpunkte im Vergleich zur vergangenen Kommunalwahl hätte den Christdemokraten diesekonfortabele Stellung beinahe gekostet. Auf die Zahl der Sitze im Rat hat dies jedoch negativen keinen Einfluss, wie das Endergebnis deutlich zeigt

Fördergeld beantragen

Anröchte/Mellrich – Die DJK-Spielvereinigung Mellrich plant für die Zukunft: Im Blickpunkt steht das in die Jahre gekommene Umkleidegebäude auf dem Sportplatz. Aufgrund des Förderprogramms „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ will nun auch der DJK-Vorstand die Initiative ergreifen, und ein neues Gebäude errichten.

Öffentlichen Nahverkehr ausbauen

„Wir setzen uns ein! Unser Team für Sie! Für Anröchte!“, proklamiert Mattias Bürger, Vorsitzender des Gemeindeverbandes und der Fraktion im Rat die Ziele, mit denen die CDU Anröchte bei der Kommunalwahl im September bei den Wähler abermals punkten möchte. Gilt es für die Christdemokraten doch, ihre absolute Rats-mehrheit erfolgreich zu verteidigen. Zusammen mit seinem Stellvertreter in der Fraktion, Thomas Gerwin, stellte Bürger die CDU-Ziele, die im Verlauf der Legislaturperiode 2020 bis 2025 erreicht werden sollen, vor

So holt sich die Natur Steinbrüche zurück

Viele Steinbrüche gibt es in der Anröchter Feldflur. Aktiv gearbeitet wird nicht mehr überall. Einige der Löcher, erobert sich nun die Natur zurück. 

Spaziert man in diesen Wochen durch die Feldflur von Anröchte, ergeben sich im wahrsten Sinne des Wortes immer wieder „tiefe Einblicke“. Diese offenbaren sich, wenn man auf Steinbrüche trifft. Am Obelisken in Klieve lässt sich von einer Plattform der aktive Steinabbau beobachten. An anderen Stellen blickt man in Löcher, die längst ausgebeutet sind und nach und nach von der Natur zurückerobert werden. Der Anröchter Naturfreund Theo Rödermund hat seine Gedanken dazu aufgeschrieben.

Hohe Nachfrage im Gewerbegebiet

Anröchte – Mehr als 1,2 Millionen Euro investierte die Gemeinde Anröchte im zurückliegenden Jahr in die Erschließung einer etwa neun Hektar großen Erweiterungsfläche für das Gewerbegebiet West. Schnell fanden die zusätzlichen Grundstücke bei Firmeninhabern aus Anröchte und Umgebung eine große Nachfrage.

CDU will ihre 13 Sitze im Gemeinderat verteidigen

Mattias Bürger, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender und -Fraktionschef, hat für die Kommunalwahl am Sonntag, 13. September, ein klares Ziel vor Augen: „Ich hoffe, dass wir möglichst alle Wahlkreise in der Gemeinde direkt holen und wieder mit 13 Mitgliedern im nächsten Rat vertreten sind.“ Entsprechend richtete er den Wunsch an die Kandidaten: „Lasst uns alle zusammenhalten und als Team auftreten.“ Die notwendigen personellen Entscheidungen wurden am Montagabend im Verlauf des Nominierungsparteitages getroffen. Gleichzeitig sprachen die CDU-Mitglieder ihre Vorschläge für die Benennung der Kandidaten für die Kreistagswahl aus.